Kalkablagerungen bei Zementplatten

Kalkablagerungen sind häufige Erscheinungsbilder bei Zementplatten. Für jenes Phänomen ist die Wasserhärte verantwortlich. Deshalb sollte jeder Besitzer eines Zementplattenbodens bei seinen zuständigen Wasserwerken den Härtegrad des örtlichen Trinkwassers in Erfahrung bringen. Je härter das Wasser, umso eher bildet sich auf den Platten eine Kalkausblühung.

 

Sollte man von einer Ausblühung betroffen sein, warnen wir vor folgenden einschlägigen Fehlern:

 

1.) Häufig neigen Betroffene Ihren Zementplattenboden nochmals zu ölen oder zu imprägnieren. Dabei verbindet sich die Kalkschicht mit dem überschüssigen Öl bzw. der Mineralimprägnierung. Zurück bleibt eine sehr milchige Oberfläche.

 

2.) Das Benutzen von sauren Reinigern! Grundsätzlich greifen saure Reiniger Kalk an, dies ist auch plausibel. Jedoch greift ein saurer Reiniger auch die Zementoberfläche an! Zurück bleibt ein stumpfer Boden.

 

Welche Lösung gibt es?

 

Ein Schleifen der Zementplattenfläche wird unausweichlich sein. Die Unterhaltsreinigung sollte nur noch mit "weichem" Wasser erfolgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fliesen & Terrazzo Peter Hess